Herzlich Willkommen auf unserer Webseite

Am 18.3. 2019 um 19.30h findet in der Alten Schule die diesjährige Jahreshauptversammlung mit Wahlen statt. Dazu laden wir Sie alle sehr herzlich ein!

Anbei die Rede der 1. Vorsitzenden

 

Theaterstück „Gaulchen, Paulchen und Tilla“ in Vorbereitung

Am Sonntag den 03.02.19 trafen sich die 20 Akteure mit ihrem Regisseur, Herrn Oliver Neddelmann, zum ersten Kennenlernen in der Alten Schule in Großauheim im August Gaul-Saal. Oliver Nedelmann, bekannt durch sein Wohnzimmertheater in Rödermark, hatte bereits die Regie für das Irminratsstück übernommen und ist somit in Großauheim kein Unbekannter. Das Theaterstück wurde von Frau Dr. Sabine Laber-Szillat, 1. Vorsitzende des Heimat- und Geschichtsvereins Großauheim, geschrieben und führt uns in die Zeit um 1910 nach Großauheim und Berlin. Die fünf Akte sollen den Zeitgeist zur damaligen Zeit darstellen sowie die persönlichen Freunde und Gönner und auch die   Neigungen von August Gaul dem Publikum nahe bringen. Keiner der Akteure soll sich in seiner Sprache verstellen, so der Regisseur, deshalb werden die Szenen möglichst dialektisch dargeboten. Man kann gespannt sein, wie sich die Gruppe in ihre Aufgabe einfindet, denn bis zu den Aufführungen im Oktober (26. und 27.) ist noch genügend Zeit, damit sich jeder mit seiner Rolle vertraut machen kann. In das Stück werden auch eine Tanzgruppe und ein Chor integriert. Als Spielzeit wurden Minimum eineinhalb Stunden angesetzt. Ein Wunsch von Frau Dr. Sabine Laber-Szillat wäre, dass das Publikum zu den Aufführungen zeitgemäß gekleidet erscheint. Das Theaterstück ist eine Gemeinschaftsproduktion vom Heimat- und Geschichtsverein und dem Förderkreis Kultur Großauheim. Finanziert wird die gesamte Produktion von der Stadt Hanau mit der Stiftung der Sparkasse Hanau. Die Schirmherrschaft hat Stadtverordnetenvorsteherin Frau Beate Funck übernommen.  

 

 

 

 

Zum 150. Geburtstag von August Gaul – gibt es jetzt einen

August Gaul-Wein

 

Der Heimat- und Geschichtsverein Großauheim e.V. bietet anläßlich zum 150. Geburtstag dieses Jahres von August Gaul, einen August Gaul-Wein an. Es ist ein Silvaner vom Weingut Theo Hubert aus Alzenau-Hörstein. Familie Hubert ist in Großauheim keine unbekannte Institution, denn man findet sie jedes Jahr mit ihrem Weinstand auf dem Rochusmarkt, der Auheimer Meile (früher Irminratsmarkt) und auf dem Weihnachtsmarkt. Die Flasche kostet 11,00 € und ist im Cafè Rayher oder bei Familie Derzbach, Großauheim Tel-Nr. 06181-571877, erhältlich. Der Heimat- und Geschichtsverein würde sich freuen, wenn dieser Wein bei der Bevölkerung guten Anklang finden würde.

 

 

 

Großauheimer Jubiläen 2019

 

Vor 300 Jahren: 1719, als Großauheim noch im Kurfürstentum Mainz lag, ist erstmals die Bierbrauerei bezeugt, aus der später der „Goldene Stern“ hervorging.

 

Vor 150 Jahren, 1869, als Großauheim seit kurzem zum Königreich Preußen gehörte, ereignete sich dreierlei:

Im nordwestlichen Gewerbegebiet entstand auf dem Gelände einer zehn Jahre zuvor gegründeten Zinkfabrik die Eisengießerei Johann Adam Schwickart.

Ein Ortsverein des Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins wurde gegründet. Er nahm die Interessen der immer zahlreicher werdenden Arbeiter wahr.

In der Haggasse kam August Gaul auf die Welt, der spätere große Bildhauer der Moderne.

 

Vor 100 Jahren, 1919, in der schweren Zeit nach dem Ende des Ersten Weltkriegs, kam es zu einer Verkehrsmaßnahme, einem Vereins-Zusammenschluss, einer Vereinsgründung und einem Schulstart:

Eine neue Bahnlinie, die sog. Kohlebahn, verband die Strecken Hanau-Bebra und Hanau-Friedberg mit der Strecke Hanau Aschaffenburg.

Der Stemm- und Ringclub Germania, die Freien Turner und der Arbeitergesangverein Fröhlichkeit schlossen sich zu den Vereinigten Arbeiter-Sportvereinen zusammen.

Gegründet wurde der Ruderclub Möve.

Mit dem Unterricht begann die höhere Mädchenschule, aus der sich die heutige Mädchenrealschule St. Josef entwickelte.

 

Vor 50 Jahren, 1969,

entstand für die östlichen Neubaugebiete als zweite katholische Kirchengemeinde Heilig Geist und wurde durch das noch selbständige Großauheim eine August-Gaul-Ausstellung

zum 100. Geburtstag des Künstlers veranstaltet.

 

Vor 25 Jahren, 1994, schloss das erst 1967 im neuen Gewerbegebiet eröffnete Werk der Cabot GmbH wieder.

Bertold Picard Januar 2019

 

Diesen freundlichen Brief von Ivan, Noel, Elodie, Berat, Tatiana, Maya, Fynn, Pedro, Abdullah, Ali, Pietro, Alex, Lilly, Noemi, Alessio, Sina, Lea, Saskia und Josephine erhielt der Heimat-und Geschichtsverein nach einer gemeinsamen Führung durch den alten Ortskern. Viele Kinder wohnen dort, die meisten davon werden wohl auch dort leben bleiben. Wir bieten solche Führungen - kostenlos - gerne auch für Ihre Feiern, Jubiläen und Feste an. Wahlweise kommen wir "in Zivil" oder in Rollenkostümen. Buchen Sie uns!

 

Liebe Freunde und Mitglieder!

Der Vorstand wünscht Ihnen ganz herzlich ein gesundes, erfolgreiches und

friedliches neues Jahr.

 

Der Vorstand des HGV

 

                                                     Rückblicke

                                                       ====

 

 

 Aschaffenburg in der Zeit Carl Theodor von Dalbergs

 

Den Ausflugsbericht hierzu finden Sie unter Verein - Berichte

 

Altstadtführung durch Aschaffenburg auf den Spuren des letzten Erzbischofs und Kurfürsten von Mainz, Fürst von Napoleons Gnaden

„Fürstprimas Carl Theodor von Dalberg“

 

Zum Ausklang Vesper in der historischen Gaststätte Schlappeseppel“

Sonntag, den 02. September 2018

Treffpunkt Bahnhof Großauheim 12.00 Uhr

Beginn der Führung am Schloß 13.45 Uhr

Mögliche Ankunft in Großauheim Bahnhof

ca. 18.30 Uhr oder 19.30 Uhr

Fahrt- und Führungskosten: Vereinsmitglieder 10.00 €

Gäste 12,00 €

Jugendliche unter 18 Jahren sind frei

Verbindlichen Anmeldung ab sofort bei:

Heinrich Hartl und Dr. Sabine Laber-Szillat

Tel. (06181) 956440

 

   der hochbegabte Junge wuchs im liberalen aufgeklärten Weimar auf, wurde Bischof, Erzbisch und glühender Napoleon-Anhänger. Unter diesem auch Großherzog von Frankfurt und residiert in Aschaffenburg.

 

Grossauheimer Dampftage 2018

Museum Grossauheim

Ort:
Museum Großauheim
Pfortenwingert 4
63457 Hanau
Stadtplan
Am: 29.09.2018 - 30.09.2018
Beginn: 10.00 - 18.00 Uhr

am  Sonntag den 30.09.2018 um 15.00 Uhr Führung durch den alten Ortskern von Großauheim

Unsere beliebte Führung durch den alten Ortskern bieten wir wieder im Rahmen des Rochusmarktes  an. Treffpunkt ist am alten Rathaus, Hans-Gruber-Platz. Wenn Sie eine private Führung für sich, Ihren Verein oder Ihre Gäste wünschen, freuen wir uns, wenn Sie uns ansprechen.


Showmans Engine „Hendrina“ aus den Niederlanden

 

Großauheimer Dampftage am 29. und 30. September 2018, 10-18 Uhr

Im Herbst 2018 parallel zum Großauheimer Rochusmarkt finden am 29. und 30. September wieder die legendären Großauheimer Dampftage statt.
Die Veranstaltung rund um das Museum Großauheim und im angrenzenden Technikpark ist ein überregionales Ereignis der Industriekultur Rhein-Main mit lebendiger Dampftechnik und Mitmachaktionen für Familien mit Kindern aller Altersstufen. Die Vorführungen von großen Dampfmaschinen, die handwerkliche Maschinen antreiben, durch den Förderverein Dampfmaschinenmuseum e.V., Dampfmaschinenmodelle und Dampfspielzeug, Dampftraktor- und Eisenbahnfahrten für Kinder zeigen die Veränderungen in der Lebens- und Arbeitswelt vor 100 Jahren.
Zahlreiche Mitglieder des Fördervereins Dampfmaschinenmuseum e.V. werden als Maschinisten und Kesselwärter gemeinsam mit städtischen Mitarbeitern und Ehrenamtlichen wieder rund um die Uhr im Einsatz sein. Technische Entwicklungen im Veränderungsprozess früher und heute werden mit allen Sinnen erlebbar. Unter den Ausstellern sind Gäste aus ganz Deutschland und aus den Niederlanden. Johan van Loon aus Waspick in den Niederlanden wird mit seiner Dampforgel den Ton angeben und mit „Hendrina“ – ebenfalls aus den Niederlanden – wird diesmal ein Prachtstück unter den großen fahrbaren Dampflokomobilen auch bei einer Rundfahrt in Hanau zu bewundern sein.
Das museumspädagogische Vermittlungsprogramm bietet zahlreiche spontane Mitmachaktionen als auch Workshops rund um das Thema Dampftechnik für alle Altersgruppen an. Ebenso wie große Dampfmaschinen werden auch kleine Dampfmaschinenmodelle und mechanische Werkstätten im Miniaturformat – einzigartige Raritäten – mit Druckluft und Heißluft in Betrieb genommen und veranschaulichen die Funktionsweise einer Dampfmaschine.
In Hinblick auf das Jubiläum 100 Jahre Bauhaus im Jahr 2019 wird die Thonet GmbH aus Frankenberg ihre besondere Holzbiegetechnik vorführen, mit der bis heute die allseits bekannten Caféhaus-Stühle gearbeitet werden.
Ergänzt wird das spannende technische Programm mit Angeboten zu Spiel, Spaß und Bewegung in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Soziale Dienste der Stadt Hanau und dem Spielmobil Augustinchen.
Das nach aktuellem Museumsstandard neu eingerichtete Museum Großauheim präsentiert den Wandel von Technik und Arbeitswelt von den Anfängen der Industrialisierung bis zur High Technology made in Hanau. Das Museum verfügt über attraktive Sonderausstellungsflächen, einen vielseitig nutzbaren Werkraum für die Museumspädagogik und über spektakuläre Dampfmaschinen, die bei Veranstaltungen in Betrieb genommen werden.
Zu den vielseitigen Themen des Hauses, das auch Tierplastik von August Gaul und Glasbilder von August Peukert zeigt, wird derzeit ein nachhaltiges museumspädagogisches Gesamtkonzept mit Kursen und Workshops ergänzt, dessen Module auch unterjährig im laufenden museumspädagogischen Programm und für Schulveranstaltungen aller Art verwendet werden könne

Am 10.6. fand eine Führung unter dem Namen "Campo Pond und Krebsmann" statt.

Wir besuchten  den Campo Pond, erhielten dort eine biologische Führung. Diese  wurde erweitert durch eine Ausführung von Reiner Kargl zu einem Mordfall an einem Krebshändler, der sich auf dem Gelände vor 170 Jahren ereignete! Gruselfaktor inclusive! 

 

 

 Einen ausführlichen Bericht zur Exkursion Campo Pond und Krebsmann finden Sie unter -Verein-Berichte- mit zwei schönen Pferdebilder von Herrn Walter Dehmer.