Herzlich Willkommen auf unserer Webseite

 

 

Einladung zum 7.Dezember 2018,

19 Uhr in St. Jakobus

danach Alte Schule

 

 

 

Liebe Mitglieder!

 

 

 

Ihnen allen wünschen wir von ganzem Herzen einen frohen und gesunden Advent und ein gesegnetes Weihnachtfest. In unseren schnelllebigen und veränderlichen Zeiten ist Erinnerung oft wohltuend und orientierend. Deshalb treffen wir uns zu unserer diesjährigen Adventsfeier zunächst in St. Jakobus: die Kirche, die seit 250 Jahren mitten im Dorf geblieben ist. Ihr Jubiläum wurde von der katholischen Kirchengemeinde begangen, aber auch wir wollen uns ein wenig mit ihr beschäftigen. Danach gehen wir in der alte Schule zum gemütlichen Teil über. Wir freuen uns auf Sie und werden für Ihr leibliches Wohl, wie in den Vorjahren auch, gerne sorgen.

 

Mit freundlichen und vorweihnachtlichen Grüßen

Großauheim, im November 2018

 

Der Vorstand des HGV

 

 

Literarisch-biologischen Exkursion zur Schifflache

Eine literarisch-biologische Exkursion durch die Schifflache bot der Heimat- und Geschichtsverein Großauheim in Zusammenarbeit mit der VHS Hanau am 08.10.17 an. Trotz des unsicheren Wetters fanden sich fast 20 Interessierte ein, die den alten Flusslauf mit seiner urtümlichen Niedermoorlandschaft besuchten. Sich über Geologie, Flora und Fauna, aber auch über die örtliche Geschichte die Mythologie der Erle, den jüdischen Friedhof und den Moorabbau informierten. Der „Erlkönig“ von J.W. von Goethe, als eine der bekanntesten deutschen Balladen und „Der Knabe im Moor“ von Annette v. Droste-Hülshoff, wurden in der herbstlichen Landschaft den Teilnehmern vorgetragen. In dieser Umgebung wurden die Gestalten der beiden Balladen vor dem geistigen Auge wieder lebendig. „Der Erlkönig“, welcher in den alten Weiden nach dem kranken Kind faßt und „Der Knabe“, der im Dunkeln durch das Moor wandert und dabei Geistergestalten vor sich sieht. Eine Exkursion der besonderen Art hatten sich die beiden Akteure des Heimat- und Geschichtsvereins, Dr. Sabine Laber-Szillat und Henrich Hartl, einfallen lassen.

 

 Die Großauheimer Rütgerswerke

 Bald gehört der älteste noch bestehende Großauheimer Industriebetrieb die Rütgerswerke AG der Vergangenheit an. Die Rütgers Germany GmbH, Sitz in Castrop-Rauxel, schließt ihren Standort in Großauheim; vor dem Verkauf soll die Fläche geräumt werden.

Die im Jahre 1849 in Essen gegründete Rütgers Chemicals AG, ließ sich von Berlin aus 1886 auf der ehemaligen Schafweide an der Gemarkungsgrenze, Heideäcker 3, nieder. Lange war das wichtigste Erzeugnis der Fabrik, die mit Steinkohleteeröl im Vakuum unter Druck imprägnierte Bahnschwellen, deshalb ist die Fabrik auch heute noch im Volksmund unter dem Namen „Schwellenfabrik“ bekannt. Nahe am Werk  liegt das Betriebsgelände des Hanauer Hauptbahnhofs, welches sich für das Produkt „Bahnschwellen“ als besonders günstig erwies. Zwischenzeitlich kamen Hölzer für den Garten- und Landschaftsbau hinzu, die mit besonderen Salzen unter Kesseldruck imprägniert wurden. Viele Einwohner unserer Gemeinde haben seit Bestehen des Werkes hier lohnende Beschäftigung gefunden. Mehrere Bauten der Großauheimer Fabrik stammen aus ihren früheren Jahren und sind von beachtlichem industriegeschichtlichem Wert. Deshalb bedauert der Heimat- und Geschichtsverein Großauheim das Ende des ältesten noch bestehenden heimischen  Industriedenkmals sehr. Zumal diesem Abbruch weitere hiesige historische Industrieanlagen vorangegangen sind: 1983 die Marienhütte und vor wenigen Jahren des sog. Doms der ABB, früher BBC.

Dem Abbruch der denkmalgeschützten Bauten, haben die Denkmalbehörden aus technischen und Kostengründen zugestimmt. Die Behörden vertreten die Auffassung, dass die Bauten wie das ganze Gelände mit Schadstoffen, besonders Teeröl von der einstigen Schwellenherstellung, stärkstens belastet sind und deshalb auch eine museale Nutzung ausscheidet. Nur ein schwacher Trost ist es, dass ein renommiertes Darmstädter Institut auch unter Auswertung des erhaltenen Werksarchives eine Dokumentation zur Geschichte der Großauheimer Rütgerwerke erstellen wird.

 

 

 Neues über das Neuwirtshaus aus der Presse findet Sie unter

https://www.op-online.de/region/hanau/prozession-ausflugslokal-3292419.html

 

 

Liebe Freunde und Mitglieder des Heimat- und Geschichtsverein Großauheim!

 

Führung durch den alten Ortskern von Großauheim

Unsere beliebte Führung durch den alten Ortskern bieten wir wieder im Rahmen des Rochusmarktes am  Sonntag den 24.09.2017 um 15.00 Uhr an. Treffpunkt ist am alten Rathaus, Hans-Gruber-Platz.

 

Wo der Erlkönig wohnt

Zusammen mit der VHS Hanau bieten wir eine literarische Führung durch das FFH-Naturschutzgebiet Schiffslache an. Am 8.10.17 um 14 Uhr treffen wir uns am Parkplatz der B8 zwischen Neuwirtshaus und Ampelkreuzung Alzenau/Großkrotzenburg und begehen Erlkönigs Reich.

 

 

  ====

Rückblicke

 ====

In den Berichten finden Sie einen Beitrag zu vier bekannten Großauheimer.

Frau Dr. Mathilde Hain, August Gaul, August Peukert und Dr. Karl Kihn.

 

 

 

"Und Frieden für die Welt"

Zum Ende der Weltkriegsausstellung bildete ein Friedensgebet den Abschluß am 26.6. unter der Anteilnahme von Schülern und Schülerinnen.

 

Helden, Ehre und ähnliches...

Am Mittwoch, den 7.6. lud unser Mitglied Wolfgang Hombach zu einem Vortrag ein. Im Rahmen der 1. Weltkriegs-Ausstellung machte er sich Gedanken darüber, warum aus den Kriegsopfern des 1. WK am Ende "Helden" wurden, wie sie "vermarktet" wurden für eine Kriegsindustrie und imperiale Interessen.

 „… zum Helden geboren, zum Helden gemacht“

 

Wir luden sehr herzlich ein zu unserer Fahrt am 28. Mai nach Lorsch. Sie finden den Bericht unter dem Link

 

Das Museum Großauheim bot am 28.4. einen Vortrag von Jens Arndt


Mit Hilfe von über 70 Abbildungen stellte er die spektakuläre Geschichte des Brüning R 10 nach  Das dieses erste transatlantische Flugzeugprojekt hier bei uns in Hanau - Großauheim geplant, konstruiert und fast fertig gebaut wurde ist vielen noch unbekannt und stellt ein zusätzliches Kapitel Hanauer Industrie-Kultur dar.

 

 

 

Die Jahreshauptversammlung wählte wieder den "alten" Vorstand aus  (von links)

Stefan Gruber (Kassenprüfer), Thomas Steigler (Protokollführer), Christel Derzbach (Pressereferentin), Dr. Bertold Picard (2. Vorsitzender), Dr. Sabine Laber-Szillat (1. Vorsitzende) Reiner Kargl (2. Pressereferent), Inge Bauer (Kassenprüferin), Heinrich Hartl (Kassierer)

http://grossauheimer-geschichtsverein.de/images/JHV-2017-Vorstand-mit-Revisoren.jpg

 

Kinderbuchlesung am Sonntag, den 26.03.2017

„Das geheimnisvolle Schweigen der alten Fabrik“